Menü
Verein

Das Kindertheater Gwondernase gehört wie auch das Jugendtheater zur Theatergesellschaft Willisau. Es wird von der Theatergesellschaft finanziell und ideell unterstützt, arbeitet ansonsten aber autonom mit eigenem Leitungsteam.

2010 hat die Theatergesellschaft Willisau bereits das Kindertheater Zipp Zapp ins Leben gerufen. Im Mai 2011 zeigten die Kinder unter der Leitung von Vreni Achermann ihr erstes und einziges Stück "Die Bremer Stadtmusikanten" (Bericht Willisauer Bote). Kurz darauf verfiel das Kindertheater wieder in einen Dornröschenschlaf.

2018 wurde die Idee des Kindertheaters erneut aufgegriffen und durch  durch aktive Initiantinnen wurde das Kindertheater Gwondernase ins Leben gerufen. Das Ziel des Kindertheaters besteht nicht in der Realisation einer eigenen Produktion. Vielmehr steht der theatrale Prozess und das Arbeiten mit den Kindern im Fokus. In einem jährlich stattfindenden Theaterkurs sollen die Kinder das Theaterspielen kennenlernen und ergründen können.

Leitungsteam

Armin_Heller Leitung Armin Heller

Christina_Zwimpfer Administration Christina Zwimpfer

Anita_Anliker Organisation Anita Anliker

Valerie_Tobler Kommunikation Valérie Tobler

Sara_Lustenberger Bühne Sara Lustenberger

Finanzen Claudia Möri

Regie

Lena Schmutz Lena Schmutz

Nach ihrer Ausbildung zur Kindergärtnerin und ein paar Jahren Berufserfahrung, bildete sich Lena berufsbegleitend am Institut für Theaterpädagogik in Luzern mit dem Spezialisierungsstudium weiter. Sie war in verschiedenen Theatergruppen aktiv und realisiert mit ihren Klassen jedes Jahr ein Theaterprojekt.

Lena lebt und arbeitet in Bern. Ihren Ausgleich findet sie in den Bergen, beim Velofahren, an Konzerten und auf Reisen.

 

Irina Loosli Irina Loosli

Irina Loosli absolviert das Studium zur Sekundarlehrerin und hat sich während des Studiums im Fach Theaterpädagogik spezialisiert. Zurzeit verfasst sie ihre Masterarbeit, die sich der Frage der optimalen Synergie von Schule und Theater widmet. 

Irina lebt in Luzern und tritt im August eine Stelle in Nottwil an. In ihrer Freizeit ist sie gerne auf Wanderungen in den Bergen, auf Flohmärkten oder durch die nächstgelegene Bücherbrocki. Als Ausgleich kocht sie und macht Crossfit. 
Coronavirus

Schutzkonzept Probebetrieb

Die Theatergesellschaft Willisau hat ein Schutzkonzept für den Probebetrieb ihrer Theatergruppen erarbeitet. Ziel der Massnahmen ist es, Mitglieder der Theatergruppen und in der Folge die allgemeine Bevölkerung vor einer Ansteckung durch das neue Coronavirus zu schützen.

Das Schutzkonzept gilt für alle Theatergruppen der Theatergesellschaft Willisau, sowohl für das Erwachsenentheater (inkl. improSenti), als auch für das Jugendtheater und das Kindertheater Gwondernase.

Schutzkonzept Probebetrieb

Verhaltensregeln

Von den Mitgliedern der Theatergruppen verlangt die TGW ein hohes Mass an Eigenverantwortung und die strikte Einhaltung der folgenden aus dem Schutzkonzept abgeleiteten Verhaltensregeln:

1) Personen, bei denen Krankheitssymptome auftreten, erscheinen nicht an der Probe.

2) Personen, bei denen während der Probe Krankheitssymptome auftreten, begeben sich umgehend nach Hause und befolgen die Selbstisolation gemäss BAG.

3) Personen ab 12 Jahren müssen die Abstandsregel von 1.5 Meter vor, während und nach den Proben, in den Pausen und beim Anstehen fürs WC jederzeit einhalten

4) Personen ab 12 Jahren müssen im Zeughaus-Gebäude jederzeit eine Maske tragen.

5) Der Kulturraum ist direkt von aussen über die Treppe an der Hinterseite des Gebäudes zu betreten.

6) Alle Personen desinfizieren sich jeweils beim Betreten und beim Verlassen des Kulturraums (beim Haupt- oder beim Hintereingang) die Hände.

7) Getränke bzw. Trinkflaschen sind von jeder Person selber mitzubringen.

8) Bei den Toiletten sind gleichzeitig jeweils nur zwei Personen im Damen-Abteil und zwei Personen im Herren-Abteil erlaubt.

Verhaltensregeln Probebetrieb

Im übrigen gelten die Vorgaben des BAG:

Verhaltensregeln BAG